8,2 Millionen Euro für Moderne Krankenhäuser im Kreis Gütersloh

20.08.2020 | CDU Kreisverband Gütersloh
André Kuper MdL
André Kuper MdL

Mit einem Sonderinvestitionsprogramm unterstützt die nordrhein-westfälische Landesregierung die Krankenhausinfrastruktur im Land.

Auch die Krankenhäuser im Kreis Gütersloh profitieren von dem Förderprogramm und erhalten insgesamt Mittel in Höhe von 8.294.416 Euro.

Dazu erklärt der Landtagsabgeordnete für den Gütersloh Südkreis, André Kuper: „Wer ins Krankenhaus muss, der soll die bestmögliche Versorgung bekommen. Dazu gehören Ärzte, die ihre Expertise einbringen, gut ausgebildetes Pflegepersonal, aber eben auch, dass die Krankenhäuser die richtige Technik anschaffen, ihre Gebäude instand halten und modernisieren können. Daher freue ich mich, dass die Krankenhäuser im Kreis Gütersloh vom Förderprogramm des Landes profitieren.“

Mit dem Sonderinvestitionsprogramm stellt die Landesregierung zusätzlich eine Milliarde Euro für Krankenhäuser und Pflegeschulen in Nordrhein-Westfalen zur Verfügung. Davon entfallen 750 Millionen Euro auf die Krankenhäuser. Damit will die Landesregierung den jahrelangen Investitionsstau der rot-grünen Vorgängerregierung im Krankenhausbereich auflösen.

„Die Kliniken haben nun endlich die Möglichkeit, notwendige Sanierungen und Modernisierungen vorzunehmen. Mit der Förderung einer nachhaltigen und flächendeckenden medizinischen Versorgung hält die NRW-Koalition ein weiteres Versprechen aus dem Koalitionsvertrag“, so der CDU-Politiker.

Im Rahmen des Förderprogramms werden drei Kliniken in Gütersloh unterstützt. Das Sankt-Vinzenz Hospital in Rheda-Wiedenbrück wird über die Katholische Hospitalvereinigung Ostwestfalen in Bielefeld gefördert, welche aus dem Sonderinvestitionsprogramm insgesamt 4.275.361 Euro bekommt.

20.08.2020, 08:33 Uhr