SPD verursacht unnötig große Kosten

Kreistagssitzung in Gütersloher Stadthalle

12.06.2020 | CDU Kreisverband Gütersloh
Dr. Heinrich-Josef Sökeland
Dr. Heinrich-Josef Sökeland

Die CDU-Fraktion im Gütersloher Kreistag ist darüber verärgert, dass die SPD angesichts der Coronakrise einer Verkleinerung des Kreistags für die Sitzung am Montag nicht zugestimmt hat. Um im Sitzungssaal im Kreishaus die Abstandsregelungen einhalten zu können, hatte Landrat Sven-Georg Adenauer empfohlen, den Kreistag für diese Sitzung von 60 auf 40 Mitglieder zu reduzieren. Eine solche Sollstärkenreduzierung können die Fraktionen angesichts der gegenwärtigen epidemischen Lage vereinbaren.

„Aufgrund der kurzen Tagesordnung des Kreistags am 15. Juni war die CDU zu einer solchen Reduzierung bereit“, erklärt der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Heinrich-Josef Sökeland. „Die SPD-Fraktion wollte hier aber nicht mitziehen. Um die notwendigen Abstandsregelungen einhalten zu können, muss nun der ganze Kreistag in die Gütersloher Stadthalle umziehen. Damit bereitet die SPD der sowieso schon stark belasteten Verwaltung zusätzliche Arbeit und wirft unnötige Kosten auf, die durch eine Einigung auf die Sollstärkenreduzierung hätten vermieden werden können.“
12.06.2020, 13:46 Uhr